Hotline: 02941 968 69 30

Öffentliches Verfahrensverzeichnis

1. Name der verantwortlichen Stelle:
investitio GmbH

2. Inhaber oder Geschäftsführer:
Holger Rehberg

3. Beauftragter Leiter der Datenverarbeitung:
Holger Rehberg

4. Anschrift der verantwortlichen Stelle:
Nikolaus-Otto-Str. 4, 59557 Lippstdt

5. Zweckbestimmungen der Datenerhebung, Datenverarbeitung oder -nutzung
Betrieb von Versicherungs- und Finanzgeschäften: der Vertrieb, der Verkauf, die Verwaltung und die Abwicklung von Kundenverträgen von Lebensversicherungen, Krankenversicherungen, Kompositversicherungen, Bausparverträgen, Finanzierungen und Anlageprodukten und aller damit verbundenen Nebengeschäfte sowie Risikoprüfung und Schadenaufklärung. Durchführung der Speicherung und Datenverarbeitung von personenbezogenen Daten für eigene Zwecke.

6. Beschreibung der betroffenen Personen und der diesbezüglichen Daten/Datenkategorien
Es werden im Wesentlichen zu folgenden Gruppen personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und genutzt, soweit diese zur Erfüllung der oben genannten Zwecke erforderlich sind:
•    Kunden: Daten zur Person, Antrags- und Vertragsdaten, Daten zu Versicherungsleistungen, Schadendaten, Zahldaten, Vermögensdaten, Gesundheitsdaten, ggf. sonstige Daten, die für die ordnungsgemäße und sachgerechte Abwicklung der Geschäftsbeziehung erforderlich sind.
•    Interessenten: Daten zur Person und zum Produktinteresse
•    Geschäftspartner: Adressdaten, Vertragsstammdaten und Abrechnungsdaten

7. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können
•    Öffentliche Stellen, die Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften erhalten(z.B. Sozialversicherungsträger, Finanzbehörden).
•    Interne Stellen, die an der Ausführung der jeweiligen Geschäftsprozesse beteiligt sind (Personalverwaltung, Buchhaltung, Rechnungswesen, Einkauf, Marketing, Vertrieb, Telekommunikation, EDV u.ä).
•    Externe Auftragnehmer (Dienstleistungsunternehmen) entsprechend § 11 BDSG zur Abwicklung der Verarbeitung der Daten in unserem Auftrag.
•    Weitere externe Stellen wie z.B. Kreditinstitute (Gutschriften von Versicherungsleistungen, Auszahlung von Anlagebeträgen), Versicherungsgesellschaften, Investmentgesellschaften oder andere externe Stellen zur Erfüllung der oben genannten Zwecke, soweit der Betroffene seine schriftliche Einwilligung erklärt hat, dies zur Vertragserfüllung erforderlich oder eine Übermittlung aus überwiegendem berechtigten Interesse zulässig ist.

8. Regelfristen für die Löschung der Daten
Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen, die im Wesentlichen eine Aufbewahrungsfrist von zehn Jahren erfordert, zum Teil aber auch darunter liegen. Nach dem Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten, wenn sie nicht mehr zur Erfüllung des Verwendungszwecks (zum Beispiel zur Vertragsbetreuung) benötigt werden. Sofern personenbezogene Daten nicht unter Aufbewahrungspflichten fallen, werden sie gelöscht, wenn die o.g. Zwecke der Speicherung entfallen.

9. Datenübermittlung in Drittstaaten
Eine Übermittlung in Drittstaaten ist nicht geplant. Falls sie doch nötig werden sollte, erfolgt eine Übermittlung nur im Rahmen eines berechtigten Interesses oder aufgrund einer ausdrücklichen Einwilligung der jeweils Betroffenen. Dabei wird durch geeignete Maßnahmen gewährleistet, dass die datenschutzrechtlichen Befugnisse der betroffenen Personen gewahrt sind. Ausnahmsweise erfolgt dann eine Übermittlung, wenn diese zur Kommunikation mit dem Vertragspartner, in seinem Auftrag oder zur Vertragserfüllung erforderlich ist.

Stand: September  2014